Für alle Kurse gilt:

Alle Kurse sind abgeschlossene Kurse die 8 bis 12 aufeinander folgende Termine umfassen und komplett gebucht werden.

Mittwoch, 18.00 – 19.30 Uhr
Donnerstag, 17.30-19.00 Uhr
Donnerstag, 19.30-21.00 Uhr

Alles ist in Bewegung. Alles kommt und geht. Da ist nichts, was wir festhalten könnten. Beständig ist nur das Fließen. Die Permanenz liegt im Fließen, nicht in der Statik. Achtsamkeit weckt in uns die Fähigkeit, dieses Fließen und zugleich die Ruhe in aller Bewegung zu erfahren. (Willigis Jäger)

Vinyasa Flow ist ein dynamischer Yogastil bei dem die Asanas (Körperübungen) in Verbindung mit dem Atem angeordnet werden.
Vi bedeutet „in einer speziellen Weise“ und nyasa „anordenen“. Der bekannteste Flow ist der Sonnengruß. Beim Vinyasa Flow stehen die Körperübungen im Fluss des Atems im Vordergrund, welche uns fordern, uns aber gleichzeitig aber auch ein Gefühl der Achtsamkeit für uns und unseren Körper vermitteln. Trotz all der fließenden Bewegungen spielt dabei die korrekte Ausrichtung immer eine große Rolle. Die Körperübungen sind im Vinyasa Yoga wichtig, denn sie sind es, die uns auf unsere Endentspannung (Savasana) vorbereiten und unseren Geist zur Ruhe bringen.

Montag, 19.00 – 20.30 Uhr
Mittwoch, 20.00 – 21.30 Uhr

Hineinsinken, hineinschmelzen, loslassen….dies sind nur ein paar Begriffe die in einer Yin Yoga Stunde immer wieder fallen.
Yin Yoga ist ein junger Yogastil, der durch Paul Grilley aus den USA zu uns nach Deutschland übergeschwappt ist.
Auch wenn es ein neuer Yogastil ist, eins hat Yoga immer gemeinsam: Das Ziel der Stunde ist, den Geist zu beruhigen und zur inneren Mitte finden.
Beim Yin Yoga werden die einzelnen Positionen (Asanas) länger gehalten als bei anderen Yogaarten.
Durch das längere halten werden die tiefen Schichten des Körpers (Faszien) aktiviert. Das Bindegewebe wird gedehnt und Blockaden und Verspannungen können sich lösen.
Yin Yoga ist ein ruhiger Übungsstil um zur Ruhe zu kommen und um den Körper wieder spüren und fühlen zu können.

Dienstag, 17.00 – 18.30 Uhr
Dienstag, 19.00 – 20.30 Uhr

Bei einer Vinyasa Yin Yoga Stunde kombinieren wir die Qualitäten aus Vinyasa Yoga und Yin Yoga.
Zu Beginn der Stunde fließen wir durch Vinyasa Flows (siehe Beschreibung Vinyasa Yoga) und beenden die Stunde mit einer kurzen Yin Yoga Sequenz (siehe Beschreibung Yin Yoga) um ganz entspannt und entschleunigt in der Endentspannung (Savasana) anzukommen.

Montag, 17.00 – 18.30 Uhr

The Counted Method – Übe und alles kommt

Nach der Lehre von Sri K. Patthabi Jois ist eine Yogapraxis eine Möglichkeit, auf allen Ebenen (körperlich, geistig, mental) zu wachsen. Die erste Serie, „Primary Series“ (in Sanskrit „Yoga Chikitsa“) bedeutet übersetzt Yoga Therapie. Sie ist konzipiert, den Körper und das Nervensystem zu kräftigen und Heilungsprozesse zu unterstützen. Durch regelmäßiges Üben kann „Prana“ (die Lebensenergie) aktiviert werden. Im Verständnis von Yoga wird von einem komplexen Netzwerk von Energiekanälen „Nadis“ im Körper ausgegangen. Entlang dieser Nadis können Hindernisse, „Granthis“ oder Knoten, den freien Fluss von Prana behindern, wodurch es zu körperlichen wie auch mentalen oder emotionalen Beschwerden kommen kann. Durch geduldiges und regelmäßiges praktizieren der ersten Serie kann Prana wieder ungehindert fließen.

  1. Yama (moral codes) (Ethische Disziplinen)
  2. Niyama (self-purification and study) (Selbstbeobachtung)
  3. Asana (posture) (Haltung)
  4. Pranayama (breath control) (Atemkontrolle)
  5. Pratyahara (sense control) (Zurückziehen der Sinne)
  6. Dharana (concentration) (Konzentration)
  7. Dhyana (meditation) (Meditation)
  8. Samadhi (contemplation) (Zustand v. Freude & Frieden)

Donnerstag, 08.30 – 10.00 Uhr

Unser Körper ist der Tempel unserer Seele und so wollen wir im Hatha Yoga unseren Tempel pflegen.

Im Fokus des Hatha Yoga steht aber nicht nur unser wunderbarer Körper, sondern auch unsere Energiehülle und unsere geistig-emotionale Hülle.

Wenn man Hatha-Yoga wörtlich übersetzt, so ergeben sich zwei Silben. Ha heißt Sonne und tha heißt Mond. Somit wollen wir im Hatha Yoga auch unsere Energien im Körper harmonisieren. Im Vordergrund stehen hier An- und Entspannung. So wie Sonne und Mond zusammen gehören, so gehören An- und Entspannung zusammen. Auf eine Asana (Körperübung) folgt Savasana (Entspannung) – auch Pranajama (Atemübungen) ist ein wichtiger Bestandteil.

Durch das Zusammenspiel von allen drei Komponenten fühlt sich die Yogastunde wie eine Meditation an – wie ein Urlaub für die Seele. Geist, Körper und Seele werden eins. Durch regelmäßiges Praktizieren hast du dadurch die Möglichkeit auch im Alltag gelassener zu werden – dem Alltagsstress entgegen zu wirken – einen Ruhetempel in dir zu kreieren.

Also lass dich gerne ein – auf die Reise zu deinem Ruhetempel.

Freitag, 19.00 – 20.30 Uhr

Wusstet ihr, dass Yoga von Männern entwickelt wurde und es Frauen früher untersagt war Yoga zu praktizieren? Und trotzdem ist es heute so, dass Yoga fest in Frauenhand ist und der Männeranteil in den Yogakursen doch eher gering ist.

Genau dies möchte ich mit diesem Kurs ändern, denn „Real men do Yoga“
Wie wir Männer so sind, kurz und knackig deine Vorteile auf einen Blick:
– Muskelaufbau – baue sanft deine Kraft auf und gebe deinem Körper mehr Power
– Stressabbau – lernen deinen Stress zu minimieren
– Konzentration – steigere deine Konzentrationsfähigkeit und werde dadurch Leistungssteigernder
– Balance – verbessere durch gezielte Übungen deinen Balance und bringe deinen Körper ins Gleichgewicht
– Dehnung – werde wieder weicher in deinen Beinrückseiten und Rückenpartien

Schnapp dir deinen „best Buddy“ und ab auf die Yogamatte – garantiert ohne Räucherstäbchen, Om und sonstigen Schnickschnack.

Join event